Sie sind hier: Home > Politik >

Nach Erdogan-Besuch: Reker und Güler fordern Dialog

Düsseldorf  

Nach Erdogan-Besuch: Reker und Güler fordern Dialog

01.10.2018, 06:02 Uhr | dpa

Nach Erdogan-Besuch: Reker und Güler fordern Dialog. Serap Güler (CDU)

Serap Güler (CDU). Foto: Oliver Berg/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wünschen sich Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) einen neuen Dialog. Reker forderte den Moscheebetreiber Ditib im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag) zu einem Kurswechsel auf. Der Islam-Verband, der der türkischen Religionsbehörde in Ankara unterstellt ist und als verlängerter Arm Erdogans in Deutschland gilt, müsse sich jetzt bewegen und mitarbeiten. "Vielleicht ist das nach all der enttäuschenden Entwicklung aber auch ein Wendepunkt. Und der könnte dann der Beginn eines neuen Dialogs sein", sagte Reker.

Integrationsstaatssekretärin Güler rief in der Zeitung dazu auf, "zum konstruktiven Dialog zurückzufinden". Das liege vor allem im Interesse der türkischstämmigen Menschen in Deutschland, "die unsere Bürger sind". Erdogans Rede beim Staatsbankett am Freitagabend in Berlin bezeichnete Güler als unpassend. Sie sei aber "froh, dass der ganze Besuch insgesamt ohne größere Zwischenfälle verlaufen ist".

Erdogan hatte am Samstag zum Abschluss seines Staatsbesuches in Deutschland die neue Ditib-Zentralmoschee in Köln eröffnet. "Es war ein erfolgreicher Besuch", sagte der türkische Präsident in seiner Rede. Der Besuch habe die deutsch-türkische Freundschaft vertieft. Der Staatsbesuch war allerdings auch begleitet von deutlich weniger versöhnlichen Tönen und Irritationen. Zuletzt hatte Erdogan am Freitagabend während des Staatsbanketts Bundespräsident Frank-Walter Steinmeiers Kritik an seiner Menschenrechtspolitik scharf zurückgewiesen und Deutschland seinerseits getadelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018