Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger im Saarland

Nürnberg  

Mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger im Saarland

10.10.2018, 13:07 Uhr | dpa

Mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger im Saarland. Arbeitsmarkt

Ein Mann geht an einem Schild der Bundesagentur für Arbeit vorbei. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger ist im Saarland gestiegen. Von Juli 2017 bis Juni 2018 standen insgesamt 10 584 neu festgestellte Sanktionen in der Statistik - 566 mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg am Mittwoch mit. Zum Ende des Messzeitraums im Juni gab es knapp 62 000 Leistungsempfänger im Saarland. Eine Zahl für das gesamte Jahr lag nicht vor.

Deutschlandweit ging die Zahl der Sanktionen um rund 30 500 auf insgesamt 927 000 zurück. Sanktionen werden nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in der Regel für drei Monate ausgesprochen. In den allermeisten saarländischen Fällen (7533) ging es um Meldeversäumnisse beim Jobcenter. Weitere Sanktionsgründe waren Weigerungen, Schulungen oder andere Weiterbildungen zu besuchen, eine Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen oder Abbrüche von Maßnahmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal