Sie sind hier: Home > Regional >

Autofahrer muss nach Wildunfall wiederbelebt werden

Sehnde  

Autofahrer muss nach Wildunfall wiederbelebt werden

12.10.2018, 07:24 Uhr | dpa

Bei einem Wildunfall in Sehnde in der Region Hannover ist ein 48-jähriger Autofahrer lebensgefährlich und seine 43-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die beiden seien auf einer Landstraße mit ihrem historischen Sportwagen mit einem Reh zusammengestoßen und kamen von der Fahrbahn ab, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Dort prallte der Wagen gegen einen Baum und wurde auf einen Acker geschleudert. Eine Ärztin, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, leistete sofort Erste Hilfe und musste den Mann wiederbeleben. Beide Fahrzeuginsassen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das Tier starb noch an der Unfallstelle.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal