Sie sind hier: Home > Regional >

Arbeitgeber besorgt: "Wollen keine Berliner Verhältnisse"

München  

Arbeitgeber besorgt: "Wollen keine Berliner Verhältnisse"

15.10.2018, 12:40 Uhr | dpa

Arbeitgeber besorgt: "Wollen keine Berliner Verhältnisse". Alfred Gaffal

Das Foto zeigt Alfred Gaffal, den bayerischen Arbeitgeberpräsidenten. Foto: Rainer Hofmann/Archiv (Quelle: dpa)

Die bayerischen Arbeitgeber blicken nach der Landtagswahl besorgt auf die politische Landschaft im Freistaat: "Bei der Regierungsbildung gilt es jetzt, für Stabilität zu sorgen", erklärte Alfred Gaffal, Präsident der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw), am Montag. "Wir wollen keine Berliner Verhältnisse."

Gaffal forderte die künftige Staatsregierung auf, die Wettbewerbsfähigkeit Bayerns zu erhalten. "Wir müssen die Chancen der Digitalisierung noch stärker nutzen und unsere Stellung als globale Leitregion des Automobils erhalten. Wir müssen dem Fachkräftemangel entgegenwirken und brauchen dringend eine vorausschauende Energie- und Infrastrukturpolitik." Die vbw pflegt traditionell gute Beziehungen zur CSU, Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt war in jüngeren Jahren Mitarbeiter des langjährigen Wirtschaftsministers Otto Wiesheu (CSU).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal