Sie sind hier: Home > Regional >

NABU erstattet Anzeige wegen Vogelabwehrpaste in Leipzig

Leipzig  

NABU erstattet Anzeige wegen Vogelabwehrpaste in Leipzig

17.10.2018, 11:53 Uhr | dpa

NABU erstattet Anzeige wegen Vogelabwehrpaste in Leipzig. NABU-Logo

Das Logo des Naturschutzbundes (NABU). Foto: Jens Kalaene/Archiv (Quelle: dpa)

Mehrere Vögel sind in Leipzig wegen einer Vogelabwehrpaste gestorben. Deshalb erstattet der Naturschutzbund Sachsen (NABU) nun Anzeige, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte. Seit 2015 hätten ehrenamtliche Mitarbeiter des NABU 30 flugunfähige und 23 tote Vögel gefunden, deren Gefieder mit der Paste verklebt gewesen seien. Unter den Vögeln seien auch geschützte Arten wie der Haussperling oder der Hausrotschwanz gewesen.

Die Vogelabwehrpaste soll auf Fensterbrettern dafür sorgen, dass sich dort keine Vögel niederlassen. Allerdings sei die Paste laut Veterinäramt tierschutzwidrig. Die Paste hätten Freiwillige des NABU an mehreren Gebäuden in Leipzig entdeckt. Ließen sich Vögel darauf nieder, verklebten ihre Krallen. Putzen sich die Vögel dann das Gefieder, verkleben auch ihre Flügel und sie können flugunfähig werden. Der NABU vermutet, dass eine Schädlingsbekämpfungsfirma die Paste auf den entsprechenden Fensterbrettern zur Taubenbekämpfung aufgetragen hat.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal