Sie sind hier: Home > Regional >

Sabotage an Behältern: Hunderte Karpfen ersticken

Frensdorf  

Sabotage an Behältern: Hunderte Karpfen ersticken

19.10.2018, 13:18 Uhr | dpa

Sabotage an Behältern: Hunderte Karpfen ersticken. Schild "Polizei"

Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Foto: Jan Woitas/Archiv (Quelle: dpa)

Fast eine halbe Tonne junger Karpfen ist in Frensdorf (Landkreis Bamberg) kläglich erstickt - wegen der Sabotage Unbekannter. Die Tiere schwammen in sogenannten Fischstuben - das sind frei zugängliche Zuchtbehälter, die in der Regel nahe Frischwasserquellen stehen, wie ein Polizeisprecher am Freitag erklärte. Die Täter rissen zwischen vergangenem Samstag und Mittwoch Rohre ab, so dass kein frisches Wasser in die Behälter gelangte und die Fische keinen Sauerstoff mehr bekamen. Der Verlust der 400 Kilogramm Karpfen kostet den Eigentümer etwa 600 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal