Sie sind hier: Home > Regional >

Zukunft der Autoindustrie entscheidet sich in China

Zwickau  

Zukunft der Autoindustrie entscheidet sich in China

24.10.2018, 14:12 Uhr | dpa

Zukunft der Autoindustrie entscheidet sich in China. Ferdinand Dudenhöffer

Ferdinand Dudenhöffer gestikuliert. Foto: Bernd Thissen/Archiv (Quelle: dpa)

Der Blick der sächsischen Automobilindustrie richtet sich immer stärker Richtung China. Vom Autobauer Volkswagen bis zum Zulieferer kommt an dem derzeit wichtigsten Wachstumsmarkt keiner vorbei, lautet das Fazit des 22. Internationalen Jahreskongresses der Automobilindustrie in Zwickau. Zwei Tage lang diskutierten rund 300 Teilnehmer über die großen Umbrüche in der Branche. "Wir müssen in Deutschland noch viel zukunftsoffener sein. Deutschland könnte der Innovationsstandort beim Thema Elektromobilität werden", sagte Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer am Mittwoch am Rande der Tagung. Dies betreffe zum Beispiel die Entwicklung neuartiger Batterien für E-Autos. In seinem Konferenzbeitrag prophezeite er der Autoindustrie eine Zeitenwende.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal