Sie sind hier: Home > Regional >

Eingeschränktes Angeln soll Fische in Winterlagern schützen

Rostock  

Eingeschränktes Angeln soll Fische in Winterlagern schützen

25.10.2018, 11:49 Uhr | dpa

Eingeschränktes Angeln soll Fische in Winterlagern schützen. Ein Angler entfernt den Angelhaken aus dem Maul eines Fischs

Ein Angler entfernt den Angelhaken aus dem Maul eines Fischs. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert (Quelle: dpa)

Das Angeln und Fischen in einigen Bereichen der Ostsee ist vom 1. November an nur mit Einschränkungen erlaubt. Damit sollen die Fische im sogenannten Winterlager, in das sie sich während der kalten Jahreszeit zahlreich zurückziehen, geschützt werden, teilte das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (Lallf) am Donnerstag mit. In den Häfen von Stralsund und Wolgast, im Unteren Ryck und der Unteren Uecker sowie im Lanckener Bek ist das Angeln bis zum 31. März laut Lallf nur noch zwischen 10 und 18 Uhr erlaubt. Zudem müssen Angler ein Protokoll über ihre Fänge führen und es später beim Lallf einreichen sowie technische Einschränkungen ihrer Fanggeräte beachten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal