Sie sind hier: Home > Regional >

Etwas weniger Gefangene in NRW-Haftanstalten

Ratingen  

Etwas weniger Gefangene in NRW-Haftanstalten

26.10.2018, 12:12 Uhr | dpa

Etwas weniger Gefangene in NRW-Haftanstalten. Gefängnis

Eine Tür wird in einem Gefängnistrakt abgeschlossen. Foto: Marcus Führer/Archiv (Quelle: dpa)

In Nordrhein-Westfalens Gefängnissen sitzen etwas weniger Gefangene. Ende März 2018 waren 12 896 Frauen, Männer oder Jugendliche inhaftiert oder in Sicherungsverwahrung, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Im Vorjahr waren es noch rund 100 Menschen mehr.

In NRW gibt es 36 Justizvollzugsanstalten mit 18 500 Haftplätzen sowie fünf Jugendarrestanstalten mit knapp 240 Plätzen. "Wir haben noch ein wenig Platz, allerdings nicht nicht mehr unendlich", sagt Dirk Reuter vom NRW-Justizministerium. Es gebe Überlegungen zur Erweiterungen der Haftanstalten. Davon sei allerdings bislang noch nichts konkret.

91 Prozent der Gefangenen von Ende März 2018 waren Erwachsene, acht Prozent verbüßten eine Jugendstrafe. Die restlichen Untergebrachten befanden sich in Sicherungsverwahrung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal