Sie sind hier: Home > Regional >

Tjarks sieht Hessen-Wahl als grünen Erfolg auf breiter Basis

Hamburg  

Tjarks sieht Hessen-Wahl als grünen Erfolg auf breiter Basis

29.10.2018, 12:23 Uhr | dpa

Tjarks sieht Hessen-Wahl als grünen Erfolg auf breiter Basis. Anjes Tjarks

Hamburgs Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv (Quelle: dpa)

Hamburgs Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks sieht im erneut starken Abschneiden seiner Partei bei der Hessen-Wahl einen grünen Erfolg auf breiter gesellschaftlicher Basis. Wie schon vor zwei Wochen in Bayern hätten am Sonntag auch in Hessen bei der Landtagswahl wieder viele CDU- und SPD-Anhänger grün gewählt, auch aus dem Lager der Nichtwähler gebe es Zuspruch. "Die Grünen sind inzwischen also eine Partei, die auf viel breiteren Beinen steht und die aus der Öko-Nische deutlich rausgekommen ist", sagte er am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Auch in Hamburg sei das deutlich zu spüren.

Dabei würden die Grünen nicht allein vom verlorenen Vertrauen in die große Koalition in Berlin profitieren, der eine Lösung drängender Probleme nicht mehr zugetraut werde. "Gleichzeitig sagen wir Grünen - und das ist ein Teil eigener Stärke -, wir trauen uns das zu, dieses Land zu gestalten. Anders als die FDP haben wir begriffen, dass man sich bei Wahlen nicht nur um Parlamentsmandate, sondern um Verantwortung für ein Land bewirbt."

Zusätzliche Stimmen bringe den Grünen die Polarisierung der Gesellschaft und das Erstarken der Populisten. "Wir sind das Gegenmodell dazu, und das honorieren die Menschen." Auch sei die AfD "nicht mehr die Partei der Stunde", sagte Tjarks. "Und das führt dazu, dass das Thema Flüchtlinge auch in der medialen und gesellschaftlichen Debatte in den Hintergrund tritt und andere Themen auf die Agenda gesetzt werden, die da auch hingehören - wie zum Beispiel das Thema Diesel oder das Thema sozialer Zusammenhalt in unserem Land." Die eigentlich gute Nachricht aus Hessen sei deshalb: "Eine Wahl kann nicht nur in der Mitte gewonnen werden, sondern auch mit einem Kampf für die offene Gesellschaft."

Der grüne Höhenflug mache sich aktuell auch in Hamburg durch "enormen Zuwachs" bei der Mitgliederzahl bemerkbar, sagte Tjarks. Allein vom 10. bis zum 17. Oktober seien fast 50 Neueintritte gezählt worden. "Das klingt erst einmal nicht viel, aber das sind zwei Prozent unserer Mitglieder in nur einer Woche."

Mit Blick auf die Bürgerschaftswahl 2020 erwarte er auch in Hamburg deutliche Zugewinne. "Klar ist, wir wollen 2020 mit einem guten Ergebnis rauskommen. Aber wir sollten jetzt nicht in Euphorie verfallen. Denn bis 2020 ist es noch ein weiter Weg."

Auf die aktuelle Regierungsarbeit mit der SPD in Hamburg habe der grüne Erfolgstrend deshalb auch keine direkten Auswirkungen. Über mögliche andere Konstellationen nach der Bürgerschaftswahl wollte Tjarks nicht spekulieren. "Wir regieren erfolgreich mit der Sozialdemokratie in Hamburg, und es gibt wenig Gründe, das zu ändern."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal