Sie sind hier: Home > Regional >

AfD: Wechsel an Spitze kann CDU-Niedergang nicht aufhalten

Neubrandenburg  

AfD: Wechsel an Spitze kann CDU-Niedergang nicht aufhalten

29.10.2018, 13:49 Uhr | dpa

Der angekündigte Wechsel an der Spitze der CDU wird nach Ansicht des AfD-Landesvorsitzenden Leif-Erik Holm den Niedergang der Union nicht aufhalten. "Erst eine deutliche Abkehr von Merkels Linkskurs und eine glaubwürdige Erneuerung auf allen Ebenen könnte zu einer Reanimation der ehemaligen Volkspartei beitragen", sagte Holm am Montag. Danach sehe es allerdings nicht aus. "Merkel hat es geschafft, die CDU an ihrer eigenen Basis vorbei in Grund und Boden zu "modernisieren"".

Aus Holms Sicht sollte Angela Merkel zeitnah auch die Kanzlerschaft niederlegen. Sie selbst hat dies für 2021 angekündigt. Nach Ende der bis 2021 laufenden Wahlperiode will die 64-Jährige auch nicht erneut für den Bundestag kandidieren. "Mit dem Abgang als Parteichefin wird Merkel endgültig zur lame duck", sagte Holm. Er frage sich, ob die Union wirklich mit einer lahmen Ente weiterregieren wolle.

Die CDU hatte bei der Hessen-Wahl am Sonntag 11,3 Prozentpunkte verloren. Die AfD gewann 9 Prozentpunkte hinzu und zog mit 13,1 Prozent erstmals in den hessischen Landtag ein. Sie ist nun in allen Landtagen und im Bundestag vertreten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal