Sie sind hier: Home > Politik >

Ursache für Ladeunfall mit Windrad-Stahlrohr weiter unklar

Rostock  

Ursache für Ladeunfall mit Windrad-Stahlrohr weiter unklar

02.11.2018, 09:35 Uhr | dpa

Ursache für Ladeunfall mit Windrad-Stahlrohr weiter unklar. Abgestürztes Stahlrohr für Windkraftanlage

Im Rostocker Seehafen ist ein Stahlrohr für eine Offshore-Windkraftanlage beim Verladen auf ein Schiff abgestürzt. Foto: Bernd Wüstneck (Quelle: dpa)

Zwei Tage nach dem Ladeunfall mit einem rund 800 Tonnen schweren Stahlrohr im Rostocker Seehafen ist die Ursache weiter unklar. Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Rostock am Freitag sagte, soll der Kapitän des Spezialschiffes noch einmal angehört werden, auf welches das Rohr gefallen war.

Das Stahlrohr sollte am Mittwochabend mit einem Bordkran auf das Schiff gehievt werden. Dabei rutschte es laut Polizei aus der schlaufenähnlichen Befestigung und stürzte auf das Schiffsdeck und den Hafenpier. Der Schaden wurde auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Ein Besatzungsmitglied wurde leicht verletzt. Das Rohr sollte als Fundamentpfahl für ein Offshore-Windrad dienen. Es wird auf See in den Grund gerammt und mit Beton verfüllt.

In die Ermittlungen wurde die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung eingeschaltet, erklärte der Polizeisprecher. Die Bergung des etwa 100 Meter langen großen Rohres gestalte sich weiter kompliziert. Es hat im unteren Bereich einen Durchmesser von acht Metern. So müsse geprüft werden, ob das Rohr verzogen ist und wie ein Kran es heben kann, ohne dass es statische Probleme an der Kaikante gibt. Das 160 Meter lange, deutsche Transportschiff darf den Hafen vorerst nicht verlassen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018