Sie sind hier: Home > Regional >

Zeitung: Kaum Anträge auf Gemeindefusionen

Erfurt  

Zeitung: Kaum Anträge auf Gemeindefusionen

05.11.2018, 06:43 Uhr | dpa

Nach einem Zeitungsbericht soll es für die dritte Runde der Gemeindefusionen in Thüringen nur ein halbes Dutzend Interessenten geben. Unter Berufung auf das Innenministerium berichtet die "Thüringer Allgemeine" (Montag), dass sich bis zum geplanten Antragsschluss Ende Oktober nur sechs Gemeinden gemeldet hätten, die sich zu zwei größeren Kommunen zusammenschließen wollen.

Nach Auskunft von Innenstaatssekretär Uwe Höhn (SPD) handele es sich dabei unter anderem um die Eingemeindung von drei Gemeinden in die Stadt Kölleda im Kreis Sömmerda. Höhn hätte angekündigt, die Antragsfrist um einige Tage zu verlängern. Er rechne bis Mitte November mit mindestens vier Fusionsanträgen, sagte der Staatssekretär der Zeitung.

Das dritte Gemeindeneugliederungsgesetz soll nach bisheriger Planung Anfang 2019 vom Kabinett beraten werden. Nach einer gescheiterten großen Gebietsreform mit dem Neuzuschnitt der Kreise konzentriert sich Thüringen nun auf freiwillige Gemeindezusammenschlüsse.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal