Sie sind hier: Home > Politik >

Ausstellung holt Mittelalter aus "Nebel der Wahrnehmung"

Mainz  

Ausstellung holt Mittelalter aus "Nebel der Wahrnehmung"

08.11.2018, 14:00 Uhr | dpa

Ausstellung holt Mittelalter aus "Nebel der Wahrnehmung". Landesmuseum Mainz

Menschen gehen in Mainz (Rheinland-Pfalz) am Landesmuseum vorbei. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv (Quelle: dpa)

Rheinland-Pfalz macht 2020 zum Kaiserjahr: Eine Landesausstellung in Mainz wird die Kaiserzeit von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa neu beleuchten, wie Kulturminister Konrad Wolf (SPD) am Donnerstag mitteilte. Ein Rahmenprogramm soll ab März auch andere Orte einbeziehen, etwa Worms mit einer Präsentation zu den mittelalterlichen Schum-Städten.

Künftig werde es im Abstand von zwei Jahren eine große Landesausstellung geben, jeweils mit Beteiligung der Landesmuseen in Mainz, Trier und Koblenz, kündigte Wolf an. Dafür werde das Ausstellungsbudget der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) um jährlich 500 000 Euro erhöht.

Die Ausstellung im Landesmuseum Mainz soll von September 2020 bis April 2021 "die Kaiser und die Säulen ihrer Macht" präsentieren. Ziel sei es, "das Mittelalter aus dem Nebel der Wahrnehmung zu holen", sagte Wolf. Dazu gehöre auch die Glanzzeit der jüdischen Gemeinden in Speyer, Worms und Mainz, die nach den hebräischen Anfangsbuchstaben als Schum-Städte bezeichnet werden. Der Antrag für ihre Aufnahme ins Unesco-Welterbe soll bis zum 31.1.2020 gestellt werden.

Die Ausstellung auf einer Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern soll nach Angaben von GDKE-Generaldirektor Thomas Metz Exponate zusammenführen, die in dieser Zusammenstellung noch nicht gemeinsam gezeigt worden seien. Kooperationspartner sind die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim.

Die Begegnung mit dem Mittelalter werde "fast wie eine Reise in einen fernen Kontinent" sein, sagte der wissenschaftliche Leiter des Ausstellungsprojekts, der Mediävist Bernd Schneidmüller von der Universität Heidelberg. Er übernahm diese Aufgabe nach dem Tod des Mittelalter-Experten Stefan Weinfurter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018