Sie sind hier: Home > Regional >

Dreyer verteidigt Landesmittel für Kommunen

Ingelheim am Rhein  

Dreyer verteidigt Landesmittel für Kommunen

12.11.2018, 03:02 Uhr | dpa

Dreyer verteidigt Landesmittel für Kommunen. Malu Dreyer

Malu Dreyer (SPD) spricht bei einer Versammlung. Foto: Thomas Frey/Archiv (Quelle: dpa)

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Landesmittel an die Kommunen gegen Forderungen nach mehr Geld verteidigt. "Mit 6,1 Milliarden Euro geht ein Drittel der Ausgaben des Landes an die Kommunen", sagte Dreyer am Montag nach Angaben der Staatskanzlei bei der Mitgliederversammlung des Gemeinde- und Städtebunds in Ingelheim. Bis 2020 erhielten die Kommunen über den Finanzausgleich 1,3 Milliarden Euro mehr als 2013. Das sei ein Plus von mehr als 60 Prozent. Der neue Verbandschef Aloysius Söhngen hatte mehr Finanzhilfen des Landes zum Abtragen des Schuldenberges der Kreise, Städte und Gemeinden gefordert. Er sagte am Montag laut Gemeinde- und Städtebund: "Bund und Länder müssen die Kommunen in Rheinland-Pfalz in diesem Punkt entlasten." Söhngen übernahm den Vorsitz turnusgemäß von Ralph Spiegler.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal