Sie sind hier: Home > Regional >

Keller will Thüringer Stadtzentren attraktiv halten

Ronneburg  

Keller will Thüringer Stadtzentren attraktiv halten

12.11.2018, 13:52 Uhr | dpa

Um Thüringens Innenstädte attraktiv zu halten, müssen nach Auffassung von Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) Kommunen, Wirtschaft, das Land und Bürger an einem Strang ziehen. "Je weniger Einkaufs-, Gastronomie- und Kulturangebote vorhanden sind, desto mehr verlieren Innenstädte an Anziehungskraft", teilte Keller anlässlich der diesjährigen Stadtumbaukonferenz in Ronneburg (Landkreis Greiz) am Montag mit. Deren Hauptthema ist die Förderung lebendiger Stadtzentren.

"Erfolgreiche innerstädtische Entwicklungsmodelle zeichnen sich durch eine Angebotsvielfalt aus, die Eigenheiten und Bedürfnisse der einzelnen Städte berücksichtigt", so Keller. Nach Angaben ihres Ministeriums stehen dem Land in diesem Jahr rund 36 Millionen Euro zur Verfügung, um über das Stadtumbauprogramm beispielsweise Stadtquartiere aufzuwerten oder historische Gebäude zu sanieren. Im Rahmen von sieben Bund-Länder-Programmen zur Städtebauförderung verfüge Thüringen über 101 Millionen Euro Finanzhilfen im laufenden Jahr.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal