Sie sind hier: Home > Regional >

Rhön-Klinikum will Ionenstrahl-Therapiezentrum übernehmen

Marburg  

Rhön-Klinikum will Ionenstrahl-Therapiezentrum übernehmen

16.11.2018, 18:34 Uhr | dpa

Rhön-Klinikum will Ionenstrahl-Therapiezentrum übernehmen. Rhön-Klinikum

Der Schriftzug der Rhön-Klinikum AG in Bad Neustadt an der Saale (Bayern). Foto: David Ebener/Archiv (Quelle: dpa)

Die Rhön-Klinikum AG will die Marburger Ionenstrahl-Therapie vollständig übernehmen. Das Unternehmen habe sich mit dem bisherigen Mehrheitsgesellschafter, dem Universitätsklinikum Heidelberg, auf die Übernahme seiner Gesellschafteranteile geeinigt, berichtet das Rhön-Klinikum am Freitag in Bad Neustadt an der Saale. Bisher hält das Universitätsklinikum 75,1 Prozent der Anteile an der insolventen Marburger Ionenstrahltherapie-Zentrums (MIT) GmbH.

Damit würde der Klinik-Konzern zum 1. Januar 2019 zur Alleingesellschafterin. Der Vollzug steht allerdings "unter dem Vorbehalt der üblichen aufschiebenden Bedingungen". Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. "Die Rhön-Klinikum AG wird den Geschäftsbetrieb der MIT GmbH für die kommenden Geschäftsjahre sicherstellen", hieß es in der Mitteilung. Damit könne der Insolvenzantrag noch in diesem Jahr zurückgezogen werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal