Sie sind hier: Home > Regional >

Deutschland und Frankreich planen Fessenheim ohne AKW

Freiburg im Breisgau  

Deutschland und Frankreich planen Fessenheim ohne AKW

27.11.2018, 13:58 Uhr | dpa

Nach dem von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron angekündigten Abschalten des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim im Elsass planen deutsche Behörden einen grenzüberschreitenden Industrie- und Gewerbepark. Gemeinsam mit Frankreich werde an entsprechenden Vorhaben für das Kraftwerksareal gearbeitet, sagte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Freiburg am Dienstag. So könnten neue Unternehmen angesiedelt und Arbeitsplätze geschaffen werden. Fessenheim solle so auch ohne Atomkraftwerk eine Zukunft und hierfür Unterstützung aus Deutschland haben. Teil der Pläne sei eine Zugverbindung zwischen Colmar und Freiburg. Hierfür laufe derzeit eine Machbarkeitsstudie.

Macron hatte am Dienstag angekündigt, dass das direkt an der deutsch-französischen Grenze stehende Atomkraftwerk im Sommer 2020 endgültig geschlossen werden soll.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal