Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess um Mordanschlag auf junge Muslimin steht vor Urteil

Ravensburg  

Prozess um Mordanschlag auf junge Muslimin steht vor Urteil

29.11.2018, 13:32 Uhr | dpa

Prozess um Mordanschlag auf junge Muslimin steht vor Urteil. Vor dem Landgericht Ravensburg

Ein Kunstwerk vor dem Landgerichtsgebäude Ravensburg zeigt die römische Göttin Justitia mit ihrer Waage. Foto: Felix Kästle/Archiv (Quelle: dpa)

Der Prozess um den Mordversuch auf eine junge Muslimin neigt sich dem Ende zu, bislang hat sich keiner der Angeklagten zu den Vorwürfen geäußert. Der Ehemann der zur Tatzeit 17-Jährigen sowie deren Eltern und Bruder müssen sich seit September vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Am Donnerstag wurden Briefe verlesen, die die aus dem Libanon nach Deutschland eingereisten Eltern während der Untersuchungshaft verschickt hatten. Mehrfach werfen sie darin der Tochter vor, das Gericht angelogen zu haben. Diese habe sich die Tatbeteiligung von Vater und Mutter ausgedacht, um sie ins Gefängnis zu bringen: "Damit sie ihre Ruhe hat. Tun kann, was sie will." Das Gericht spricht von einem "Strafverfahren wegen eines Ehrenmordversuches". Ein Urteil könnte am Freitag gesprochen werden.

Angeklagt sind die Eltern wegen gefährlicher Körperverletzung. Sie sollen die mutmaßlichen Haupttäter laut Staatsanwaltschaft zur Tötung ihrer Tochter aufgefordert haben, dann aber doch Hilfe für die Schwerverletzte geholt haben. Dem Ehemann und Bruder aus Syrien beziehungsweise dem Libanon wird zudem versuchter Mord vorgeworfen. Das Opfer sollte der Anklage zufolge für einen mutmaßlichen Ehebruch mit dem Tode bestraft werden.

Das Opfer hatte in dem Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesagt. Wegen des Persönlichkeitsschutzes der Zeugin werden voraussichtlich auch die Plädoyers in nicht-öffentlicher Sitzung gehalten, wie das Gericht mitteilte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal