Sie sind hier: Home > Regional >

Verdacht auf Steuerhinterziehung: 14 Objekte durchsucht

Rendsburg  

Verdacht auf Steuerhinterziehung: 14 Objekte durchsucht

11.12.2018, 13:59 Uhr | dpa

Steuerfahnder und Polizisten haben am Dienstag im Raum Rendsburg wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung 14 Wohn- und Gewerbeobjekte durchsucht. Vier Beschuldigten werde unter anderem die Hinterziehung von Gewerbe-, Umsatz- und Einkommensteuer vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel. Die beschuldigten Männer seien im Gebrauchtwagenhandel tätig. Sie sollen über Jahre hinweg falsche Steuererklärungen abgegeben haben. Der Steuerschaden liege ersten Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich. Zuvor hatte "shz.de" über den Einsatz berichtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal