Sie sind hier: Home > Regional >

Lkw auf A49 in Brand geraten: Ersthelfer befreit Fahrer

Baunatal  

Lkw auf A49 in Brand geraten: Ersthelfer befreit Fahrer

22.12.2018, 09:15 Uhr | dpa

Lkw auf A49 in Brand geraten: Ersthelfer befreit Fahrer. Polizei

Der Schatten eines Polizisten fällt auf ein Polizeiauto. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv (Quelle: dpa)

Ein mit Zuckerrüben beladener Lkw ist auf der A49 zwischen Baunatal-Süd und Edermünde (Schwalm-Eder-Kreis) in Brand geraten und hat damit eine Vollsperrung der Autobahn ausgelöst. Der 29-jährige Fahrer habe durch einen Reifenplatzer die Kontrolle über seinen 40-Tonner verloren, teilte die Polizei Nordhessen am Samstagmorgen mit. Der Lkw kam ins Schleudern, kippte und geriet darauf in Brand. Ein 57 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Wagen auf den Laster.

Der Lkw-Fahrer konnte sich mit Hilfe eines Ersthelfers aus dem Führerhaus befreien. Er und der Autofahrer blieben unverletzt. Die Autobahn war bis kurz nach 4.00 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 130 000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal