Sie sind hier: Home > Regionales >

Ehrenamtsstiftung unterstützte 2000 Projekte

Schwerin  

Ehrenamtsstiftung unterstützte 2000 Projekte

17.01.2019, 13:13 Uhr | dpa

Ehrenamtsstiftung unterstützte 2000 Projekte. Manuela Schwesig

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gestikuliert bei einem Interview. Foto: Rainer Jensen/Archiv (Quelle: dpa)

Die Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern hat seit ihrer Gründung im Jahr 2015 nach eigenen Angaben mehr als 2000 ehrenamtlich getragene Projekte finanziell unterstützt. Empfänger waren unter anderem Kunst- und Heimatvereine, Selbsthilfegruppen, Schulen und Umweltverbände, aber auch Kommunen. "Mindestens genau so wichtig wie die Gewährung von Zuschüssen ist unsere Beratung zum Vereinsrecht und zur Gemeinnützigkeit. Auf dieses Angebot greifen Ehrenamtler sehr stark zurück", sagte Stiftungs-Geschäftsführer Jan Holze am Donnerstag in Schwerin. In der Staatskanzlei hatte er zuvor von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) den Fördermittelbescheid für 2019 in Höhe von 1,4 Millionen Euro erhalten.

Die Ehrenamtsstiftung sei Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche im ganzen Land und sorge für Vernetzung und Anerkennung, sagte Schwesig. "Es ist der Landesregierung wichtig, dass diese wichtige Arbeit fortgesetzt werden kann", begründete sie die jährliche Mittelzuwendung, die laut Holze zu je etwa einem Drittel zur Förderung von Vereinsaktivitäten, für Fortbildungen sowie zur Finanzierung der Stiftungsgeschäftsstelle eingesetzt werden.

"Ich kann mich noch gut erinnern, dass es heftige, teilweise auch sehr unsachliche Kritik gab, als mein Amtsvorgänger Erwin Sellering die Ehrenamtsstiftung 2015 auf den Weg gebracht hat. Heute ist diese Kritik verstummt", konstatierte Schwesig. Die Stiftung festige mit ihrer Arbeit das bürgerschaftliche Engagement und den sozialen Zusammenhalt im Land. Sie ins Leben zu rufen, sei die richtige Entscheidung gewesen. Mit der Einführung einer Ehrenamtskarte solle das Ehrenamt weiter gestärkt werden, erklärte die Regierungschefin. Am Dienstag wird sich das Kabinett mit dem Konzept dafür befassen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe