Sie sind hier: Home > Regional >

Sicherungsverwahrung für Serienstraftäter "Brummi-Andi"?

Aachen  

Sicherungsverwahrung für Serienstraftäter "Brummi-Andi"?

18.01.2019, 02:02 Uhr | dpa

Sicherungsverwahrung für Serienstraftäter "Brummi-Andi"?. Blick von außen auf Fassade des Landgerichts in Aachen

Das Justizzentrum mit dem Landgericht in Aachen. Foto: Oliver Berg/Archiv (Quelle: dpa)

Im Prozess gegen einen 33-jährigen Serienstraftäter, der bundesweit als "Brummi-Andi" bekanntgeworden war, wird heute das psychiatrische Gutachten erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 72 Straftaten vor, unter anderem Zwangsprostitution, Zuhälterei und zahlreiche Verkehrsdelikte. Nachdem der Angeklagte über Jahre wegen Straftaten immer wieder im Gefängnis war, steht in dem aktuellen Prozess die Sicherungsverwahrung im Raum.

Die Voraussetzungen wären dann gegeben, wenn der psychiatrische Gutachter einen Hang zu erheblichen und gefährlichen Straftaten feststellt, durch die weitere Opfer geschädigt würden. Der Angeklagte hatte schon als Jugendlicher Spritztouren mit dem Lastwagen seines Vaters unternommen und dabei im Alter von 14 Jahren einen niederländischen Polizisten totgefahren. Danach war er nach Straftaten immer wieder rechtskräftig verurteilt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal