Sie sind hier: Home > Politik >

Betrug bei Unterbringung von Flüchtlingen: Makler gesteht

Berlin  

Betrug bei Unterbringung von Flüchtlingen: Makler gesteht

18.01.2019, 04:07 Uhr | dpa

Betrug bei Unterbringung von Flüchtlingen: Makler gesteht. Justitia

Vor dem Justizgebäude steht eine Statue der Göttin Justitia. Foto: Stefan Puchner/Archiv (Quelle: dpa)

Ein Immobilienmakler hat Betrügereien bei der Unterbringung von Flüchtlingen vor dem Landgericht Berlin gestanden. Er habe dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) fingierte Kosten in Rechnung gestellt und rund 33 000 Euro erschlichen, gab der 31-Jährige zu Prozessbeginn am Freitag zu. Die von ihm angegebenen Berliner Wohnungen hätten ihm überhaupt nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung gestanden. Zu den Taten sei es gekommen, weil er sich in einer finanziellen Notlage befunden habe.

Die Anklage lautet auf gewerbsmäßigen Betrug und Urkundenfälschung im besonders schweren Fall. Dem gelernten Kaufmann werden sieben Fälle in der Zeit von März bis Mai 2016 zur Last gelegt. Mit seiner in Bayern ansässigen Immobilienfirma habe er Verträge mit dem Lageso zur Unterbringung von Flüchtlingen in eigens von ihm angemieteten Unterkünften geschlossen. Anschließend habe er Kosten in Rechnung gestellt, die nicht angefallen seien. Für acht Objekte habe er Nachweise für Nutzungsgenehmigungen und Mietverträge gefälscht.

Der vorbestrafte Immobilienmakler erklärte, er habe ursprünglich eine legale Unterbringung für Bauarbeiter aufbauen wollen. "Aber dann kamen die Flüchtlinge." Es sei allerdings schwer gewesen, Wohnungen zu finden. Weil er Schulden und auch ein Drogenproblem hatte, habe er Unterlagen gefälscht. "Kurze Zeit funktionierte es." Er bitte um Verzeihung. Der Prozess wird am 23. Januar fortgesetzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019