Sie sind hier: Home > Politik >

Firmen zahlen lieber Strafe statt Behinderte einzustellen 

Schwerin  

Firmen zahlen lieber Strafe statt Behinderte einzustellen 

20.01.2019, 09:40 Uhr | dpa

Firmen zahlen lieber Strafe statt Behinderte einzustellen . Mann am Schreibtisch

Ein Mann sitzt in einem Rollstuhl an seinem Arbeitsplatz am Schreibtisch. Foto: Stefan Puchner/Archiv (Quelle: dpa)

Firmen mit mindestens 20 Beschäftigten müssen fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten besetzen. Doch rund die Hälfte der knapp 3200 betroffenen privaten Unternehmen tut das nicht oder nicht in ausreichendem Maße und muss dafür eine Ausgleichsabgabe zahlen. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor.

Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) hat wenig Verständnis für dieses Verhalten. Viele Schwerbehinderte seien gut ausgebildet und leistungsfähig, sagte sie. "Sie wären ein Gewinn für Unternehmen und haben eine Chance verdient." Auch angesichts zunehmender Klagen über Fachkräftemangel sei es unverständlich, dass viele Pflichtarbeitsplätze nicht mit Behinderten besetzt seien.

Die Ministerin verwies auf Förderprogramme des Landes und der Bundesagentur für Arbeit. So gebe es Zuschüsse zur Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze für Schwerbehinderte. Auch die behindertengerechte Ausstattung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen könne gefördert werden.

Nach Angaben der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit haben 70 Prozent der rund 4000 Schwerbehinderten, die im Nordosten auf Jobsuche sind, eine abgeschlossene Berufsausbildung. Im öffentlichen Dienst des Landes sind demnach 7,6 Prozent der Beschäftigten schwerbehindert.

Laut Sozialministerium leben in Mecklenburg-Vorpommern rund 355 000 Menschen mit Behinderungen. Das ist mehr als jeder fünfte Einwohner. 218 000 von ihnen gelten als schwerbehindert, häufig als Folge von Krebserkrankungen oder Diabetes.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019