Sie sind hier: Home > Regional >

A13 Richtung Berlin nach Unfall weiter gesperrt

Calau  

A13 Richtung Berlin nach Unfall weiter gesperrt

24.01.2019, 07:02 Uhr | dpa

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A13 zwischen Calau und Kittlitz (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) am Mittwoch bleibt die Fahrbahn Richtung Berlin weiterhin gesperrt. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, soll die Sperrung bis voraussichtlich Donnerstagmittag andauern. Grund dafür sind unter anderem wetterbedingte Probleme bei der Beseitigung der Ölspur auf der Straße. Die Fahrbahn Richtung Dresden sei aber wieder frei, hieß es.

Am Mittwochnachmittag war ein mit Bier beladener Lastwagen auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Calau und Kittlitz in Richtung Berlin gegen ein Baustellenfahrzeug der Autobahnmeisterei geprallt. Der 44-jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam, war noch unklar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal