Sie sind hier: Home > Regional >

Tierärzte fordern Impfung für Blauzungenkrankheit

Kusel  

Tierärzte fordern Impfung für Blauzungenkrankheit

25.01.2019, 10:37 Uhr | dpa

Tierärzte fordern Impfung für Blauzungenkrankheit. Blauzungenkrankheit

Eine von der Blauzungen-Krankheit betroffene Kuh steht in einem Stall eines Bauerhofes. Foto: Ralf Roeger/Archiv (Quelle: dpa)

Nachdem sich die für Rinder und andere Tiere gefährliche Blauzungenkrankheit in Rheinland-Pfalz ausgebreitet hat, fordern Experten eine flächendeckende Impfpflicht. Wie die Landestierärztekammer am Freitag mitteilte, wurde eine von 40 Tierärzten unterzeichnete Erklärung an Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken (Grüne) geschickt.

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) gebe vor, dass die Bekämpfung dieser Tierseuche nur durch flächendeckende Impfung funktioniere. Seit der letzten erfolgreichen Bekämpfung vor rund zehn Jahren sei die Nutztierbestände bis 2018 erregerfrei geblieben.

Die Blauzungenkrankheit kann vor allem Rinder, Schafen und Ziegen befallen. Für den Menschen gilt der Erreger als ungefährlich. Sie wird über kleine blutsaugende Mücken zwischen den Tieren übertragen. Die Seuche war im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg ausgebrochen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal