Sie sind hier: Home > Regional >

Schnee und Frost: Glätte sorgt für Unfälle in NRW

Offenbach am Main  

Schnee und Frost: Glätte sorgt für Unfälle in NRW

29.01.2019, 07:41 Uhr | dpa

Schnee und Frost: Glätte sorgt für Unfälle in NRW. Eine Warnleuchte auf einer schneebedeckten Straße

Warnleuchten der Feuerwehr stehen auf einer schneebedeckten Straße. Foto: David Young/Archiv (Quelle: dpa)

Offenbach (dpa/lnw)- Autofahrer müssen sich am Dienstagmorgen auf gefährlich glatte Straßen in Nordrhein-Westfalen einstellen. Bei Temperaturen zwischen null und minus zwei Grad sei es bis ins Flachland glatt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Vielerorts kam es nach Angaben der Polizei bereits zu Unfällen. Nach einem Glätteunfall bei Coesfeld ist die Autobahn 31 in Richtung Gronau derzeit komplett gesperrt, teilte die Polizei mit. Auch auf der A31 in Höhe Lembeck habe es einen Unfall wegen der Witterung gegeben. Hier sei derzeit eine Spur in Richtung Gronau gesperrt.

Laut DWD bleibt es auch im Laufe des Tages glatt in NRW. Der Schneefall lasse langsam nach. Lediglich in der Eifel werde es noch verbreitet schneien. Auch für die Nacht zum Mittwoch warnt der DWD vor Glätte und Frost mit Temperaturen zwischen 0 und -3 Grad, im höheren Bergland bis -5 Grad.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal