Sie sind hier: Home > Regional >

Stevens über Assauer: Bei den letzten Besuchen nicht erkannt

Gelsenkirchen  

Stevens über Assauer: Bei den letzten Besuchen nicht erkannt

08.02.2019, 20:19 Uhr | dpa

Stevens über Assauer: Bei den letzten Besuchen nicht erkannt. Rudi Assauer und Huub Stevens

Der damalige Schalke Manager Rudi Assauer (l) und der damalige Trainer Huub Stevens vor einem Fußballspiel. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Der ehemalige Schalke-Trainer Huub Stevens erinnert sich noch an die letzten Begegnungen mit seinem gestorbenen Freund Rudi Assauer. "Leider war es so, dass er auch mich bei den letzten Besuchen nicht mehr erkannt hat. Er war sehr ruhig, in sich versunken", sagte der heutige Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten dem Internetportal "Sportbuzzer".

"Er war durch diese Scheißkrankheit schon seit Jahren nicht mehr der Rudi, wie wir alle ihn kannten, nicht mehr der Assi, der mein Freund war." Assauer war seit vielen Jahren an Alzheimer erkrankt und am Mittwoch im Alter von 74 Jahren gestorben. Als Manager von Schalke 04 hatte er Stevens im Jahr 1996 als Trainer nach Gelsenkirchen geholt, dem dann schon im Jahr darauf mit den "Eurofightern" der überraschende Gewinn des UEFA-Pokals gelang.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal