Sie sind hier: Home > Regional >

Über 4000 Stahlkocher legten die Arbeit nieder

Duisburg  

Über 4000 Stahlkocher legten die Arbeit nieder

13.02.2019, 17:14 Uhr | dpa

Im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie haben am Mittwoch mehr als 4000 Stahlkocher die Arbeit niedergelegt. Betroffen waren nach Angaben der IG Metall unter anderem das Stahlwerk und die Kokerei von Thyssenkrupp in Duisburg. Weitere Aktionen fanden in Hagen und Witten statt. IG Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler stellte weitere Warnstreiks in Aussicht, sollten die Arbeitgeber kein entsprechendes Angebot vorlegen.

Am Donnerstag sind weitere Warnstreiks in Duisburg und Finnentrop angekündigt. Die Gespräche für die rund 72 000 Beschäftigten werden am Montag in der vierten Runde fortgesetzt.

Hauptstreitpunkt in den Tarifverhandlungen der Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen ist die Forderung nach Einführung eines Urlaubsgelds von 1800 Euro, das in freie Tage umgewandelt werden kann. Außerdem fordert die IG Metall sechs Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber haben noch kein Angebot vorgelegt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal