Sie sind hier: Home > Regional >

Chiphersteller Globalfoundries beendet Kurzarbeit

Dresden  

Chiphersteller Globalfoundries beendet Kurzarbeit

16.02.2019, 08:58 Uhr | dpa

Chiphersteller Globalfoundries beendet Kurzarbeit. Chiphersteller Globalfoundries

Der Eingangsbereich des Chipherstellers Globalfoundries am Standort Dresden. Foto: Oliver Killig (Quelle: dpa)

Nach rund sechs Monaten hat der Chip-Hersteller Globalfoundries (GF) die Kurzarbeit im Dresdner Werk beendet. Im Juni 2018 hatte sich das Unternehmen nach dem Verlust eines Großkunden und der damit verbunden Unterauslastung für diesen Schritt entschieden. Von Mitte August an wurde die Kurzarbeit umgesetzt. "Wir wollten damit auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten", sagte Geschäftsführer Thomas Morgenstern der Deutschen Presse-Agentur. Betroffen gewesen sei der gesamte Standort, vor allem die Fertigung - im Schnitt wurde die Arbeitszeit um 20 bis 30 Prozent reduziert.

Zudem konnten Mitarbeiter im Rahmen eines "Freiwilligenprogramms" das Unternehmen verlassen. Sieben Prozent der Mitarbeiter quittierten 2018 ihren Dienst - eingerechnet aber auch die Beschäftigten, die ohnehin jedes Jahr die Firma wechseln. Heute arbeiten rund 3000 Mitarbeiter im Dresdner Halbleiterwerk, 2018 waren es rund 3400.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal