Sie sind hier: Home > Regional >

Bremen prüft kleine Lösung bei Medizinstudium

Bremen  

Bremen prüft kleine Lösung bei Medizinstudium

17.02.2019, 09:59 Uhr | dpa

Bremen prüft kleine Lösung bei Medizinstudium. Arzt

Ein Arzt trägt ein Stethoskop um den Hals. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Im Kampf gegen Ärztemangel will der rot-grüne Senat in Bremen Medizinstudenten im praktischen Teil ihrer Ausbildung in die Hansestadt holen. Diese Möglichkeit soll in den kommenden Jahren geprüft werden. Den Aufbau eines teuren kompletten Studiengangs Medizin lehnt die jetzige Koalition aber ab.

Das sieht die oppositionelle CDU anders und will die Frage nach einem möglichen Wahlsieg am 26. Mai neu angehen. "Es wäre ein finanzieller Kraftakt, aber auch ein Impuls, der die Wirtschaft in Bremen stärkt", sagte eine Sprecherin der Union der Deutschen Presse-Agentur.

Bremen ist das einzige Bundesland, in dem es keinen Studiengang Medizin gibt. Zugleich ist die Gesundheitswirtschaft eine wichtige und wachsende Branche im Stadtstaat.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal