Sie sind hier: Home > Regional >

Warnstreiks an Berliner Jugendämtern am Dienstag

Berlin  

Warnstreiks an Berliner Jugendämtern am Dienstag

17.02.2019, 13:31 Uhr | dpa

Warnstreiks an Berliner Jugendämtern am Dienstag. Warnstreik

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo und eine rote Trillerpfeife. Foto: Christophe Gateau/Archiv (Quelle: dpa)

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Berliner Jugendämter und Jugendfreizeiteinrichtungen für kommenden Dienstag zu einem Warnstreik aufgerufen. Mit dem ganztägigen Ausstand will die Gewerkschaft für eine geringere Arbeitsbelastung und für höhere Gehälter kämpfen, sagte Gewerkschaftssekretärin Anna Sprenger am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Ein Demonstrationszug werde am Vormittag zum Dienstsitz des Berliner Finanzsenators Matthias Kollatz (SPD) ziehen. Kollatz ist Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite.

Die Gewerkschaft habe den Eindruck, dass die Beschäftigten in den Jugendämtern "und besonders die Sozialarbeiter" bei den Diskussionen um eine bessere Bezahlung oft vergessen werden. In den Sozialpädagogischen Diensten der Jugendämter könne es vorkommen, "dass ein Sozialarbeiter für bis zu 100 Familien zuständig ist". Die Gewerkschaft fordert eine Reduzierung auf 65 Fälle.

Die Arbeitgeber "wollen generelle Verschlechterungen im Eingruppierungsrecht und eine vollständige Gegenfinanzierung von strukturellen Verbesserungen in der laufenden Lohnrunde", teilte die Gewerkschaft mit. Das sei "nicht diskutabel". Verdi fordert für die Beschäftigten in Berlin eine tarifliche Eingruppierung, die vergleichbar mit dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVÖD) ist, der in den anderen Bundesländern zur Anwendung kommt. Die Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder sollen ab 28. Februar fortgesetzt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe