Sie sind hier: Home > Regional >

Uni Koblenz-Landau: Opposition kritisiert Regierung

Mainz  

Uni Koblenz-Landau: Opposition kritisiert Regierung

20.02.2019, 15:26 Uhr | dpa

Uni Koblenz-Landau: Opposition kritisiert Regierung. Universität Koblenz-Landau

Blick auf das Campusgelände der Universität Koblenz-Landau. Foto: Uwe Anspach/Archiv (Quelle: dpa)

Die oppositionelle CDU-Fraktion hat das Vorgehen der rheinland-pfälzischen Landesregierung hin zur Trennung der Uni Koblenz-Landau als undurchsichtig kritisiert. Die Entscheidung sei ohne die Personalvertretungen der Hochschulen, andere Uni-Gremien, Studentenvertretungen und Vertreter der betroffenen Städte gefallen, kritisierte die hochschulpolitische Sprecherin Marion Schneid am Mittwoch im Landtag in Mainz. "Durch fehlende Kommunikation sind Verunsicherung und Verärgerung entstanden, wo eigentlich ein Miteinandergestalten sein müsste."

Die Regierung verteidigte ihre Entscheidung für den künftig eigenständigen Standort Koblenz und für eine Fusion des Standortes Landau mit der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern. Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD) sagte, am Ende sei basierend auf Empfehlungen von Experten eine Grundsatzentscheidung getroffen worden, die für die Hochschulen und das ganze Land die besseren Entwicklungsmöglichkeiten biete.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal