Sie sind hier: Home > Regional >

Stadtwerke steigen bei Kommunaler Wohnungsgesellschaft ein

Erfurt  

Stadtwerke steigen bei Kommunaler Wohnungsgesellschaft ein

21.02.2019, 13:23 Uhr | dpa

Die Erfurter Stadtwerke wollen bei der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (Kowo) für zehn Millionen Euro einsteigen. Geplant sei, dass die Stadtwerke zunächst 25,1 Prozent der Kowo übernehmen, wie ein Sprecher der Stadtwerke am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatte die "Thüringer Allgemeine Zeitung" darüber berichtet. Die Kowo soll zudem für rund 30 Millionen Euro Grundstücke von der Stadt Erfurt abkaufen. In einem weiteren Schritt könnten die Stadtwerke bis 2023 die Kowo komplett übernehmen. In diesem Falle wären nach Angaben des Sprechers noch einmal 30 Millionen Euro zu zahlen.

"Für das Personal in den Betrieben wird sich nichts ändern", sagte der Sprecher. Damit die Pläne aufgehen, ist aber noch ein Beschluss des Erfurter Stadtrates notwendig. Sowohl die Kowo als auch die Stadtwerke sind Tochterunternehmen der Stadt Erfurt. Nach Informationen der "Thüringer Allgemeinen Zeitung" sollen die insgesamt 70 Millionen Euro, die durch die Geschäfte an die Stadt Erfurt fließen könnten, für das Schulbauprogramm der Kommune verwendet werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal