Sie sind hier: Home > Regional >

Elfenbeinskulpturen: Liebieg-Haus erhält bedeutende Sammlung

Frankfurt am Main  

Elfenbeinskulpturen: Liebieg-Haus erhält bedeutende Sammlung

21.02.2019, 16:35 Uhr | dpa

Die Skulpturensammlung im Frankfurter Liebieg-Haus erhält großen Zuwachs. Mit Hilfe mehrerer Stiftungen hat das Haus die nach eigenen Angaben weltweit bedeutendste Privatsammlung von Elfenbeinskulpturen des 17. und 18. Jahrhunderts erworben. Die 200 Werke stammen nach Mitteilung des Museums vom Donnerstag aus dem Besitz des Sammlers Reiner Winkler, der den überwiegenden Teil dem Haus als Schenkung überlassen hat.

Vom 27. März an werden 190 Skulpturen in der Ausstellung "White Wedding" zu sehen sein. Die Elfenbeinarbeiten aus dem Barock und Rokoko werden in thematischen Kapiteln präsentiert. Der 1925 geborene Mäzen Reiner Winkler schuf in jahrzehntelanger Sammeltätigkeit eine legendäre Privatsammlung von Elfenbeinskulpturen mit einem Schwerpunkt auf Objekten des Barock.

Unterstützt wurde die Erwerbung unter anderem von der Ernst von Siemens Kunststiftung, dem Städelsche Museums-Verein, der Kulturstiftung der Länder und der Hessischen Kulturstiftung. Das Liebieg-Haus hat eine der bedeutendsten Skulpturensammlungen in Deutschland.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal