Sie sind hier: Home > Regional >

Holter hofft auf Geld vom Digitalpakt nach Ostern

Erfurt  

Holter hofft auf Geld vom Digitalpakt nach Ostern

21.02.2019, 17:02 Uhr | dpa

Holter hofft auf Geld vom Digitalpakt nach Ostern. Helmut Holter

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter. Foto: Martin Schutt/Archiv (Quelle: dpa)

Nach der Einigung beim Digitalpakt für Schulen hofft Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke), dass die ersten Gelder vom Bund schon nach Ostern fließen. "Die Verzögerungen in den letzten Monaten waren nicht mehr erklärbar", sagte Holter am Donnerstag in Erfurt. Die Einigung von Bund und Ländern für eine Grundgesetzänderung sei ein notwendiger Aufbruch des Kooperationsverbotes. "Ich wünsche mir, dass es ganz wegfällt", sagte der Linke-Politiker.

Bildung ist Ländersache. Mit einer Grundgesetzänderung soll es dem Bund aber möglich werden, die Länder in Bildungsfragen stärker zu unterstützen.

Die Änderung gilt vielen auch als Voraussetzung für den Digitalpakt, über den rund fünf Milliarden Euro vom Bund in die Schulen der Länder fließen soll. Mit dem Geld können dann unter anderem Geräte und Lernsoftware angeschafft werden. Thüringen rechnet mit rund 132 Millionen Euro aus dem Pakt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal