Sie sind hier: Home > Regional >

Preisanstieg in Sachsen-Anhalt schwächt sich weiter ab

Halle (Saale)  

Preisanstieg in Sachsen-Anhalt schwächt sich weiter ab

22.02.2019, 11:48 Uhr | dpa

Der Preisanstieg in Sachsen-Anhalt hat sich weiter abgeschwächt. Die Inflationsrate lag im Januar bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Halle mitteilte. Im Dezember hatte sie bei 1,7 Prozent gelegen, im November noch bei 2,0 Prozent. Während alkoholische Getränke und Tabakwaren 2,6 Prozent zulegten im Vergleich zum Januar 2018, wurden Nahrungsmittel insgesamt und alkoholfreie Getränke nur 0,8 Prozent teurer. Für Molkereiprodukte und Eier mussten die Sachsen-Anhalter sogar weniger tief in die Tasche greifen, dort gingen die Preise um 1,3 Prozent zurück. Um 1,6 Prozent günstiger wurden Pauschalreisen.

Einen großen Anteil am Ausgabenvolumen haben die Bereiche Wohnung, Wasser, Strom und Gas. Dort habe der Preisanstieg bei 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gelegen. Heizöl einschließlich Umlage sei um gut 10 Prozent teurer geworden, Strom um knapp 5 Prozent, die Wasserversorgung um 3,3 Prozent. Das Niveau der Kaltmieten habe sich im Jahresverlauf um 1,2 Prozent erhöht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal