Sie sind hier: Home > Regional >

Fahnen falsch gehisst: Staatsanwaltschaft prüft Fall

Offenbach am Main  

Fahnen falsch gehisst: Staatsanwaltschaft prüft Fall

27.02.2019, 09:30 Uhr | dpa

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft den Fall von kopfüber gehissten Fahnen im osthessischen Schlüchtern. Dabei stehe man noch am Anfang, sagte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde am Mittwoch. Der Vorgang sei gerade erst eingegangen. Es geht um den Verdacht der Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole sowie um Volksverhetzung. Weitere Angaben machte sie nicht.

Am Vortag war bekannt geworden, dass vor einer Polizeiwache in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) am Holocaust-Gedenktag Ende Januar die Deutschland- und die Hessenfahne kopfüber gehisst worden waren. Nach Angaben des Innenministeriums vom Dienstag ermittelt der Staatsschutz im Polizeipräsidium Südosthessen. Um wie viele Polizisten es geht, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal