Sie sind hier: Home > Regional >

Geschlossene Frühchen-Intensivstation vor Wiedereröffnung

Hanau  

Geschlossene Frühchen-Intensivstation vor Wiedereröffnung

27.02.2019, 14:39 Uhr | dpa

Die nach vier Krankheitsfällen geschlossene Intensivstation für Frühgeborene des Hanauer Klinikums soll demnächst wiedereröffnet werden. In spätestens fünf Wochen seien die notwendigen Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten abgeschlossen, teilte das Krankenhaus am Mittwoch mit. Wieso die vier Frühgeborenen Mitte Januar an dem Keim Enterobacter cloacae erkrankten, ist den Angaben zufolge jedoch weiterhin ungeklärt.

Drei der erkrankten Frühchen sind laut Klinik inzwischen genesen, zwei davon wurden bereits entlassen. Das vierte Baby, das sich damals in einem kritischen Zustand befand, wurde für eine spezielle Therapie in eine andere Klinik verlegt. Der nachgewiesene Erreger kommt in der Darmflora des Menschen vor und stellt für gesunde Erwachsene keine Gefahr dar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal