Sie sind hier: Home > Regionales >

Schnellere Hilfe für Notfallpatienten an Uniklinik

Greifswald  

Schnellere Hilfe für Notfallpatienten an Uniklinik

28.02.2019, 15:27 Uhr | dpa

Schnellere Hilfe für Notfallpatienten an Uniklinik. Christian Pegel in der neuen Notaufnahme in Greifswald

Der Minister für Infrastruktur und Digitalisierung, Christian Pegel, steht in einem Patientenzimmer der neuen Notaufnahme. Foto: Stefan Sauer (Quelle: dpa)

Eine neue zentrale Notaufnahme ist am Donnerstag am Universitätsklinikum Greifswald eröffnet worden. Der Neubau für 22 Millionen Euro sei nötig geworden, weil sich die Zahl der Notfall-Patienten in den letzten 25 Jahren vervierfacht habe, sagte der Ärztliche Vorstand der Unimedizin Greifswald, Claus-Dieter Heidecke.

Bei der ursprünglichen Planung in den 90er Jahren habe es jährlich etwa 9000 Notfälle gegeben, so dass eine dezentrale Behandlung in den verschiedenen Fachambulanzen als sinnvoll erachtet worden sei. Im vergangenen Jahr seien jedoch 36 317 Notfallpatienten an der Greifswalder Unimedizin betreut worden. Die dezentrale Versorgung sei an ihre Grenzen gelangt.

In dem 2550 Quadratmeter großen Neubau werde ein modernes Notfallkonzept an einem zentralen Anlaufpunkt umgesetzt. "Das sichert unseren Patienten die optimale Behandlung im medizinischen Ernstfall", sagte Heidecke. Bauminister Christian Pegel (SPD) ergänzte, dass die Patienten - insbesondere durch kurze Wege und die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche - künftig zügiger versorgt werden könnten.

Täglich gibt es den Angaben zufolge an der Uniklinik Greifswald 80 bis 120 Notfälle. An einzelnen Tagen seien es auch deutlich mehr. Besonders viele Patienten würden an Wochenenden und Feiertagen versorgt. Eine Häufung gebe es außerdem in den Nachmittags- und Abendstunden. Neben der zentralen Notaufnahme beherbergt der am Donnerstag eröffnete Neubau auch zwei internistische Stationen mit zusammen 78 Betten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe