Sie sind hier: Home > Regional >

Wind weht Bäume und Schilder um: Verkehrsstörungen

Eschweiler  

Wind weht Bäume und Schilder um: Verkehrsstörungen

04.03.2019, 09:36 Uhr | dpa

Wind weht Bäume und Schilder um: Verkehrsstörungen. Absperrband

Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist während einer Übung der Feuerwehr gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv (Quelle: dpa)

Heftige Windböen haben am Montagmorgen Bäume umstürzen lassen, Straßenschilder umgeweht und zahlreiche Verkehrsstörungen verursacht. Bei der Bahn gab es vorübergehend Streckensperrungen im Regionalverkehr unter anderem bei Eschweiler, Iserlohn, Velbert und Wickede vor allem wegen umgestürzter Bäume, wie die Bahn am Morgen mitteilte. Ersatzverkehre würden vorbereitet, es komme zu Verspätungen und Teilausfällen. Reisende sollte vor der Abfahrt ihre Verbindungen auf mögliche Verspätungen prüfen, riet die Bahn.

Auf der Autobahn 4 bei Kerpen stürzte gegen 5.10 Uhr ein Baum auf die Strecke. Zwei Lastwagen und zwei Autos seien stark beschädigt worden, es habe aber keine Verletzten gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Die Rheinbahn meldete "außergewöhnliche Witterungsverhältnisse" in Düsseldorf und Umgebung. Einige Streckenabschnitte seien derzeit unbefahrbar. Die Düsseldorfer Feuerwehr berichtete von verstärkten Einsatzzahlen. "Wir beseitigen umgestürzte Bäume, lose Dachziegel und umgestürzte Baugerüste", meldete die Dortmunder Feuerwehr aus mehreren Stadtteilen. Der Wuppertal Zoo blieb am Montag wegen der Sturmböen und des starken Regens geschlossen. Der alte Baumbestand des Zoos sei besonders anfällig. Einige größere Äste seien bereits heruntergeweht worden.

Verkehrsstörungen gab es auch im Münsterland und in Ostwestfalen. Die Eurobahn meldete Störungen und Zugausfälle zwischen Münster und Warburg und zwischen Lippstadt und Paderborn. Zwischen Soest und Paderborn musste wegen eines umgestürzten Baumes ein Busersatzverkehr eingerichtet werden, wie das Bahnunternehmen Abellio mitteilte.

Der Deutsche Wetterdienst hatte starke Windböen vor allem für den Vormittag vorhergesagt - in der Spitze mit Stärken von 8 bis 9. Am Nachmittag sollten die Böen abflauen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal