Sie sind hier: Home > Regional >

64-Jähriger stirbt durch Sprengfalle, Tatverdächtiger tot

Enkenbach-Alsenborn  

64-Jähriger stirbt durch Sprengfalle, Tatverdächtiger tot

04.03.2019, 17:54 Uhr | dpa

64-Jähriger stirbt durch Sprengfalle, Tatverdächtiger tot. Blick auf Motorhaube eines Polizeiautos

Der Schatten eines Polizisten fällt auf ein Polizeiauto. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv (Quelle: dpa)

Ein 64 Jahre alter Mann ist in Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) tot aufgefunden worden. Wie die Polizei am Montag in Kaiserslautern mitteilte, kam der Arzt am Freitag nach ersten Ermittlungen durch eine vor seiner Praxistür angebrachte Sprengfalle ums Leben. Tatverdächtig ist demnach der 59-jährige Besitzer einer Landschaftsgärtnerei, der in der Nacht zum vergangenen Freitag in seinem Wohnhaus starb. Wie der Mann ums Leben kam, war am Montag noch unklar.

Bei einer weiteren Explosion wurden am Sonntag im ebenfalls im Kreis Kaiserslautern gelegenen Otterberg zwei Menschen verletzt, als ein manipuliertes Holzscheit in ihrem Kamin explodierte. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Menschen, die mit dem 59-Jährigen in Kontakt waren, gefährdet sein könnten. Es sei nicht auszuschließen, dass der Mann vor seinem Tod Vorkehrungen getroffen habe, um ihnen zu schaden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal