Sie sind hier: Home > Regional >

Söder: Kommunen bei Integrationskosten nicht allein lassen

Vilshofen an der Donau  

Söder: Kommunen bei Integrationskosten nicht allein lassen

06.03.2019, 12:16 Uhr | dpa

Söder: Kommunen bei Integrationskosten nicht allein lassen. Politischer Aschermittwoch in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht beim politischen Aschermittwoch der CSU. Foto: P. Kneffel/Archiv (Quelle: dpa)

CSU-Chef Markus Söder hat an den Bund appelliert, die Städte und Gemeinden bei den Integrationskosten nicht allein zu lassen. "Im Moment funktioniert die Migration besser als gedacht", sagte der bayerische Ministerpräsident beim politischen Aschermittwoch in Passau. Doch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) denke darüber nach, die Ausgaben für die Integration zu senken. Das würde zulasten der Kommunen gehen, sagte Söder und forderte einen nationalen Integrationsplan. "Wir sind eine kommunale Partei", sagte der Regierungschef. "Wir müssen für die Kommunen kämpfen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal