Sie sind hier: Home > Regionales >

Saar-Abgeordnete bedauern Brexit

Saarbrücken  

Saar-Abgeordnete bedauern Brexit

13.03.2019, 12:38 Uhr | dpa

Saar-Abgeordnete bedauern Brexit. Jochen Flackus

Jochen Flackus, Landesvorsitzende der Linken Saar, schaut in die Kamera. Foto: Oliver Dietze/Archiv (Quelle: dpa)

Die Fraktionen im saarländischen Landtag haben den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union bedauert. Zugleich beschlossen sie am Mittwoch in erster und zweiter Lesung ein Brexit-Gesetz. Es regelt für die Verwaltung wichtige Folgen, falls Großbritannien die am Vorabend erneut abgelehnte Trennungsvereinbarung doch noch mit der EU unterzeichnen würde.

"Es ist entsetzlich, dass ein so wichtiges Land wie Großbritannien kein EU-Mitglied mehr sein möchte. Aber wir haben diese Entscheidung zu akzeptieren und uns darauf einzustellen", sagte Justizminister Peter Strobel (CDU). Jochen Flackus (Linke) sagte: "Es ist eine traurige Geschichte, dass es so gekommen ist. Unter dem Strich bleibt natürlich ein bitterer Geschmack, auch ein Stück Traurigkeit." Er verwies darauf, dass saarländische Unternehmen wie Saarstahl oder Ford zum Teil stark vom britischen Markt abhängig seien. Auch Isolde Ries (SPD) erwartete "deutliche Folgen" für die Wirtschaft des Landes im Fall eines ungeregelten Brexits.

Rudolf Müller (AfD) machte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Flüchtlingspolitik verantwortlich. Seine Äußerung, die CDU habe mit Annegret Kramp-Karrenbauer "noch einmal ein Frauchen als Chef gewählt", wurde von Landtags-Vizepräsident Günter Heinrich (CDU) als "unparlamentarisch" gerügt.

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass Großbritannien für den Fall der im Trennungsabkommen vorgesehenen Übergangszeit weiter wie ein EU-Land behandelt wird, dass aber verschiedenen Vorschriften - beispielsweise hinsichtlich der Teilnahme an Kommunalwahlen - nicht gelten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe