Sie sind hier: Home > Regional >

Fremdenfeindlicher Überfall auf Eisdiele: Anklage erhoben

Wiesloch  

Fremdenfeindlicher Überfall auf Eisdiele: Anklage erhoben

19.03.2019, 15:31 Uhr | dpa

Gut ein halbes Jahr nach dem fremdenfeindlichen Angriff auf Gäste einer Eisdiele in Wiesloch ist Anklage gegen sechs Männer erhoben worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heidelberg haben die Männer am 8. September 2018 in der Wieslocher Innenstadt fremdenfeindliche Parolen skandiert sowie mehrere türkisch- und portugiesischstämmige Familien im Außenbereich der Eisdiele teils mit Stühlen angegriffen.

Nach früheren Angaben der Behörde sollen die Angreifer unter anderem den Hitler-Gruß gezeigt und "Heil Hitler!" gegrölt haben. Fünf Gäste der Eisdiele erlitten laut Polizei Prellungen und Hautabschürfungen.

Die Anklage gegen die sechs Männer im Alter zwischen 24 Jahren und 36 Jahren lautet auf Verdacht der gefährlichen Körperverletzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Volksverhetzung. Sie liegt dem Amtsgericht Wiesloch vor. Einer der mutmaßlichen Täter war nach Angaben des Innenministeriums Mechaniker bei der Polizei. Der Tarifangestellte sei damals mit sofortiger Wirkung freigestellt und von sämtlichen Aufgaben entbunden worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal