Sie sind hier: Home > Regional >

Zwei Ausstellungen zum Gorleben-Treck von 1979

Gorleben  

Zwei Ausstellungen zum Gorleben-Treck von 1979

21.03.2019, 05:45 Uhr | dpa

Zwei Ausstellungen zum Gorleben-Treck von 1979. Gedenkstein für die Treckerdemo Gorleben

Am Weißekreuzplatz liegt ein Gedenkstein für den Gorlebentreck 1979, der sich gegen ein Atommülllager richtete. Foto: Christophe Gateau/Archiv (Quelle: dpa)

Bei der bis dahin bundesweit größten Demonstration gegen Atomenergie zogen am 31. März 1979 Zehntausende durch Hannover. Rund 100 000 Teilnehmer waren es nach Angaben der Organisatoren, die Polizei sprach damals von 40 000. Sechs Tage zuvor waren Landwirte mit etwa 350 Treckern im Landkreis Lüchow-Dannenberg Richtung Landeshauptstadt aufgebrochen, um gegen das damals in Gorleben geplante Mammutprojekt mit Wiederaufarbeitungsanlage und Endlager für hoch radioaktiven Atommüll zu protestieren. Den Treck haben in den kommenden Monaten zwei Ausstellungen zum Thema. Die Sonderschau "Trecker in Hannover" über den Treck und die Bewegung zum Atomausstieg ist vom 27. März bis zum 28. Juli im Historischen Museum Hannover zu sehen. Im Kreishaus Lüchow wird vom 1. April bis zum 30. Juni die Ausstellung "Der Gorleben-Treck - 40 Jahre danach" gezeigt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal