Sie sind hier: Home > Regionales >

Rotes Kreuz: EuGH-Urteil stärkt ehrenamtliche Helfer

München  

Rotes Kreuz: EuGH-Urteil stärkt ehrenamtliche Helfer

21.03.2019, 13:43 Uhr | dpa

Rotes Kreuz: EuGH-Urteil stärkt ehrenamtliche Helfer. BRK-Präsident Theo Zellner

BRK-Präsident Theo Zellner. Foto: Andreas Gebert/Archiv (Quelle: dpa)

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum öffentlichen Wettbewerb bei Krankentransporten hat nach Ansicht des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) das Ehrenamt im Freistaat gestärkt. Die Verzahnung von Notfallrettung und Krankentransport funktioniere nur mit den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, sagte BRK-Präsident Theo Zellner am Donnerstag in München. Die Ausbildung für Notfälle lernten junge Menschen nur bei Fahrten mit Krankentransporten, ergänzte ein Sprecher. Mit einem anderen Urteil hätte es diese Planungssicherheit für die Ehrenamtlichen nicht mehr gegeben.

Der EuGH hatte entschieden, dass Aufträge für Betreuung und Versorgung von Notfallpatienten im Rettungswagen nach EU-Recht auch ohne öffentliche Ausschreibung an gemeinnützige Organisationen vergeben werden können. Das Urteil ist ein Rückschlag für private Anbieter, die versuchen, ihre Position auf dem in Deutschland bislang von Hilfsorganisationen dominierten Markt auszubauen.

Mit dem Urteil sei der Kommerzialisierung des Rettungsdienstes eine Schranke gesetzt worden, so Zellner. Mit anderen Hilfsorganisationen sei ein Konzept zur Ausschreibung erarbeitet worden, hieß es vom BRK. Auch mit privaten Anbietern stehe man im Kontakt.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, das Bayerische Rettungsdienstgesetz anzupassen, "wodurch die Entscheidung in Bayern Wirkung entfalten kann". Er begrüßte das Urteil. So könnten regionale Besonderheiten besser berücksichtigt werden. "Das ist eine große Erleichterung für den bayerischen Rettungsdienst."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe