Sie sind hier: Home > Regional >

Landesregierung ruft Suhl und Meiningen an Verhandlungstisch

Suhl  

Landesregierung ruft Suhl und Meiningen an Verhandlungstisch

23.03.2019, 11:48 Uhr | dpa

In den stockenden Verhandlungen über eine Fusion der Stadt Suhl und dem Kreis Schmalkalden-Meiningen wird nun die Landesregierung aktiv. Für kommende Woche seien Stadt und Kreis zu Gesprächen eingeladen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Samstag. Zuvor hatte das "Freie Wort" über ein angesetztes Treffen am Mittwoch berichtet. Es gehe darum, mit den Abgeordneten auszuloten, ob es ein Gesetzgebungsverfahren angesichts der unterschiedlichen Beschlussvorgaben geben könne, so der Sprecher weiter.

Der Kreistag von Schmalkalden-Meiningen hatte vergangenen Dienstag einem Zusammengehen mit Suhl unter Bedingungen zugestimmt. Der Suhler Stadtrat stimmte einen Tag später zwar für Verhandlungen über eine Fusion, formulierte aber teilweise andere Bedingungen.

Sondierungsgespräche zwischen der Stadt und dem Kreis laufen seit geraumer Zeit. Die Strukturreform in Südthüringen ist aber längst nicht so weit fortgeschritten wie das geplante Zusammengehen der bisher noch kreisfreien Stadt Eisenach mit dem Wartburgkreis.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal