Sie sind hier: Home > Regional >

Nach zwölf Automatensprengungen vier Tatverdächtige gefasst

Sehnde  

Nach zwölf Automatensprengungen vier Tatverdächtige gefasst

25.03.2019, 16:39 Uhr | dpa

Nach der Sprengung von zwölf Fahrkartenautomaten in der Region Hannover binnen drei Monaten hat die Polizei vier Tatverdächtige im Alter von 21 bis 34 Jahren gefasst. Drei von ihnen kamen in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Fahnder hatten am Freitag fünf Wohnungen in Sehnde, Lehrte und Burgdorf durchsucht und dabei Bargeld, Sprengmaterial sowie eine Banknotenkassette aus einem der Automaten beschlagnahmt. Alleine der an den Automaten der Deutschen Bahn und der hannoverschen Verkehrsbetriebe entstandene Schaden summiert sich auf 300 000 Euro. Ob die Ganoven in allen Fällen überhaupt an Geld kamen und wie hoch die Beute ausfiel, sagten die Ermittler nicht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal